Schabbat Schalom! Das Gesetzt und der Messias.

2015 42Bei mir, und genauso auch bei den Leitern der messianischen Gemeinde, kommt es manchmal zu Diskussionen mit unseren gläubigen Brüdern – Christen, weil wir einige Anweisungen befolgen, welche mit Gottes Gesetz verbunden sind. So hat ein Pastor gesagt, dass man dies nicht machen muss, weil es (in der deutschen Übersetzung) geschrieben steht: „Denn Christus ist des Gesetzes Ende, zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt“ (Röm. 10:4).

Er wird gefragt: „Gehst du bei Rot über die Straße?“. Er antwortet: „Nein. Aber was hat das damit zu tun?“ – „Aber laut deiner Version kann man bei Rot gehen!“ – antworte ich. „Es steht geschrieben, dass man nicht morden soll, aber laut dir hat der Messias es erlaubt zu Morden? Lasst uns deine Frau rufen und sagen, dass du sie jetzt ändern kannst, weil Christus des Gesetz Ende ist“.

Das heißt, dass das Gesetz abgeschafft wurde, du kannst machen was du willst? Du bist frei von allem? Du musst nur alle 5 Minuten „Halleluja“ rufen, ziehe irgendwelche Gotteszeichen oder sonst was an, und du bist frei? Und was bekommen wir? Chaos.

Es geht nicht darum, dass das Gesetz nicht mehr gilt. Die richtige Übersetzung dieses Verses in dem Römerbrief lautet: Der Zweck des Gesetzes ist der Messias. Und genau um den Messias als Ziel des Gesetzes geht es.

Es ist sehr interessant, dass in einer wöchentlichen Toralesung – Behar – lesen wir im 3. Buch Mose, Kapitel 25, wo Gott spricht: „Und der HERR sprach zu Mose auf dem Berge Sinai: Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, so soll das Land dem HERRN einen Sabbat feiern.“ (3.Mose 25: 1,2).

Es stellt sich heraus, dass das Gebot, den Sabbat einzuhalten, nicht nur Sie und mich betrifft, nicht nur die Juden und die Nicht-Juden: Gott hat den Schabbat auch für die Erde gemacht, für den Fremden, und sogar für die Tiere.

Schabbat Schalom!

Dmitry Siroy.