Schabbat Schalom! Der Segen Jakobs.

Im 47.Kapitel des 1.Buchs Mose lesen wir, wie Joseph seine ganze Familie nach Ägypten einlädt um dort zu leben und um sich vor dem Hunger zu retten. War dies ein SegenDSCF6695 001 für die Juden oder nicht? Juden kamen nach Ägypten und für einige Zeit war dies ein Segen, aber später wurde aus diesem Segen kein Segen mehr, sondern eine Sklaverei für das jüdische Volk.

Können wir die Ankunft des jüdischen Volkes in Ägypten als einen Segen betrachten? Das ist eine schwierige Frage. Wir befinden uns in anderen Lebensumständen, diese betrachten wir manchmal als Segen, manchmal aber nicht. Die Antwort finden wir aber bei Gott.

Die ganze Familie Josephs kam nach Ägypten. Sein Vater Jakob und seine Brüder kamen vor Pharao. Und wir lesen: „Und Jakob segnete den Pharao und ging heraus von ihm.“ (1.Mose 47:10).? Es kam eine einfache Person aus einem fernen Land und segnete Pharao. Könnt ihr euch das vorstellen

Der Wert eines Segens ist sehr groß! Erinnert Ihr euch noch an die Geschichte über den Segen für Jakob von Isaak? Und Isaak hatte keinen Segen mehr für Esau. Also hat Jakob einen Segen für den Pharao gefunden. Der Pharao hat seinen Kopf hingehalten und gesagt, dass er von Josephs Vater gesegnet werden möchte.

Könnt ihr euch vorstellen, was für Urväter wir hatten?

Gott hat unsere Väter gesegnet und diese Segnungen gehen von Generation zu Generation bis zu unserem heutigen Leben. Die Juden dachten womöglich nicht an ihren Segen während der Sklaverei, weil es ihnen die harte Arbeit nicht erlaubte.

Aber zu Gott kommt man nur durch einen Segen. Dort, wo Gott ist, dort ist auch Freude, dort ist Liebe, dort sind Segnungen, auch wenn wir uns nicht in gewünschten Verhältnissen befinden.

Seid gesegnet. Schabbat Schalom!

Dmitriy Siroy