Schabbat Schalom. Ist unser Leben ein Spiel?

Wlad TreskunovWer von euch kennt den Ausdruck: „Unser Leben ist ein Spiel“. Es hat jemand in Anlehnung an Tschaikowski gesagt. Und es gibt eine Parallele zwischen unserem Leben und dem Spiel. Und diese Parallel führt manchmal zu sehr schlimmen Verirrungen im Leben. Aber urteilt mal selbst.

In der heutigen Welt ist es jeden Abend so, dass Millionen von Computer eingeschaltet werden und Kinder oder auch Erwachsene vertiefen sich in das Leben des Spiels. Sie versuchen diese Realität los zu werden, welche sie umgibt.

Aber nicht immer sind diese Spiele harmlos und leicht. Denn der Gegner, Satan weiß, was zu tun ist, um die Leute aus dieser Welt in die virtuelle Welt zu bringen. Und so stirbt alles Reale ab. Da wo Leben und Tod nur am seidenen Faden hängt. Und dann ist Leben kaum was Wert. Denn der Mensch weiß, wenn er jetzt vom Computer aufsteht wird, wird alles wieder in Ordnung. Er kann zur Küche gehen, sein Kühlschrank aufmachen und sein Butterbrot essen. Und kann sich wieder in den neuen Zyklus des Spiels hinsetzen.

Ich möchte etwas aus dem Ende des 5. Buch Mose aufgreifen. Da wo Moses zu seinem Volk spricht: „Siehe, ich habe dir heute das Leben und das Gute vorgelegt, den Tod und das Böse.“ (5.Mose,30:15). Wähle aus. Welchen Weg würdest du gehen?

Rhetorische Frage, rhetorische Antwort. Natürlich sollten wir das Leben wählen. Aber im Spiel wählen die meisten immer den Tod aus. Denn du weiß, dass du nach dem Spiel wieder zurück kommst. Und alles wird in Ordnung sein. Du kannst die Strategie ändern oder die Taktik. Und du kannst das erreichen was du willst.

Doch unser Leben ist kein Spiel. Wir können nicht zurück kehren, wir können den Level nicht von vorne beginnen. Das wird nicht klappen. Weil das Leben fliehst nur in eine Richtung. Natürlich, ist das Spiel eine Komponente des Lebens.

Wenn ihr jetzt denn Fernseher anmacht, könnt ihr die Olympischen Spiele sehen. Und die Idee der Olympischen Spiele war ja auch wundervoll. Es soll der Friede in der ganzen Welt herrschen. Diese ganze Welt soll den Schalom bekommen. Und der ganze Kämpfergeist soll auf die Arena übertragen werden.

Aber was sehen wir? Die Sportler, welche bronzene, silberne und goldene Medaillen erhalten, freuen sich mit ihren Fans. Aber in Ägypten herrscht Bürgerkrieg, überall auf der Welt explodieren Bomben und Menschen sterben. Das ist auch eine Art Ersatz, welchen uns Satan gegeben hat. Und deshalb ist es wichtig, dass wir uns alle hier versammeln. Um nicht in dieser Arena aufeinander zu zutreten, um den angeblichen Schalom zubekommen. Sondern um in diesem Schalom zu sein, den Schalom, welchen uns der Herr weiter gegeben hat. Denn eines Tages wir jeder von uns den Schalom wählen.

Schabat Schalom!                                   Vlad Treskunov